Die aus Gdańsk stammende Sopranistin Agata Wilewska studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Christiane Iven. Meisterkurse bei Prof. Helena Lazarska, Kammersängerin Sylvia Geszty, Montserrat Caballé und Aribert Reimann rundeten ihre künstlerische Ausbildung ab. Ihr Operndebüt gab die Sopranistin 2005 mit der Partie der Königin der Nacht in „Die Zauberflöte“. Von Sommer 2006 bis Sommer 2016 war Agata Wilewska Ensemblemitglied des Theater Basel, wo sie zahlreiche Rollen mit Leben gefüllt hat, u.a. Ninette in Prokofjews „L’amour des trois oranges“, Blonde in Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“, Karin in Barrys „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“, Musetta in Puccinis „La Bohème“, Soeur Constance in Poulencs „Les dialogues des Carmélites“, Susanna in Mozarts „Le nozze di Figaro“, Dalinda in „Ariodante“, Oscar in „Un Ballo in Maschera“, Olympia in „Les Contes d'Hoffmann“ , Norina in „Don Pasquale“ und zuletzt die Königin der Nacht in „Die Zauberflöte“.

Als Mme Herz im „Schauspieldirektor“ von Mozart war die Sopranistin am Theater St. Gallen unter der Leitung von Andreas Spering zu erleben. Sie verkörperte mit grossem Erfolg die Titelpartie von Mozarts „Zaïde“ am Opernhaus Kiel. Gastspiele führten sie u.a. an das Theater an der Wien, die Staatsoper Stuttgart, die Salle Pleyel in Paris, die Tokyo Opera City Hall, zum Schleswig-Holstein Musikfestival, zum Bremer Musikfest, die Händelfestspiele Halle, das Badische Staatstheater Karlsruhe und an die Oper Halle.

Agata Wilewska arbeitet in Basel u.a. mit den Regisseuren Christoph Marthaler, Calixto Bieito, David Hermann, Jan Bosse, Philipp Stölzel, Patrice Caurier und Moshe Leiser, Amélie Niermeyer, Peter Konwitschny, Stefan Pucher, Benedikt von Peter und den Dirigenten Andrea Marcon, Gabriel Feltz, Friedemann Layer, Cornelius Meister, Attilio Cremonesi, André de Ridder, Peter Ruzicka, Armin Jordan u.a.

Zudem gastierte sie im Januar 2013 in der Partie der Susanna in einer konzertanten Aufführung der „Nozze di Figaro” in Katowice mit dem Sinfonieorchester des Polnischen Nationalen Radios unter Alexander Liebreich.

In der Saison 2016/17 widmet sich Agata Wilewska vor allem dem Lied- und Konzertgesang.